Nachhaltige Verbesserungen – Erste Steuerungskreissitzung der Gesundheitsregionplus

Kürzlich hat die erste Steuerungskreissitzung der Gesundheitsregionplus im Landkreis Dingolfing-Landau stattgefunden. Erst im Oktober hatte der Kreistag den Beitritt zur Gesundheitsregion belschlossen, um Gesundheitsthemen im Landkreis besser in den Fokus rücken zu können. Beim ersten Treffen stellte sich auch die neue Geschäftsstellenleitung Verena Eberl vor, die am 1. Mai die Stelle angetreten hatte.

Die Gesundheitsregionplus wird maßgeblich durch das Gesundheitsforum als Steuerungs- und Entscheidungsorgan geleitet. Die erste Sitzung des Gesundheitsforums, an der diverse Akteure aus dem Gesundheitsbereich des Landkreises teilnehmen werden, ist für Oktober 2023 geplant. Zusätzlich werden Arbeitsgruppen gebildet, um konkrete Aktionen auszuarbeiten und Projekte zu initiieren. Die Geschäftsstelle übernimmt dabei eine vernetzende und organisatorische Rolle, während der Steuerungskreis die Geschäftsstelle beratend und impulsgebend unterstützt.

Im Rahmen der Sitzung stellte sich auch die neue und Erste Geschäftsstellenleiterin Verena Eberl vor. Die 27-Jährige stammt aus Marklkofen und ist mittlerweile in Frontenhausen wohnhaft. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten und machte danach einen Bachelor Abschluss im Management in der Gesundheitswirtschaft. Nach dem Studium arbeitete sie zwei Jahre als Associate in der Wirtschaftsprüfung mit Schwerpunkt Healthcare. Zudem war sie als Referentin im Medizin- und Leistungscontrolling bei einer Krankenkasse tätig, bevor sie ihre Stelle bei der Gesundheitsregionplus antrat. Derzeit absolviert Verena Eberl einen berufsbegleiten den Masterstudiengang in Public Health.

Die Leiterin Gesundheitsregionplus im Landkreis startet mit viel Engagement und Vorfreude in ihre Arbeit. Durch den Aufbau regionaler Netzwerke und die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure strebt sie eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheitsversorgung, Pflege und Gesundheitsförderung an. Für diesen Einsatz bedankte sich auch gleich Landrat Werner Bumeder bei Verena Eberl. Gleichzeitig betonte Bumeder, dass die Gesundheitsregionplus ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Gesundheitssystems und zur Förderung des Wohlbefindens der Bevölkerung im Landkreis sei.

An der ersten Steuerkreissitzung nahmen neben Verena Eberl als Leitung, Dr. Daniela Oswald-Feßmann, Abteilungsleitung Gesundheitsamt, Geschäftsleiter Markus Allmannshofer, Landrat Werner Bumeder und Sebastian Wimmer, Sachgebietsleiter Kreisentwicklung, teil. In der Sitzung wurde der Aufbau der Gesundheitsregionplus ausführlich besprochen. Dabei wurden Themen wie der Steuerungskreis, das Gesundheitsforum, die Geschäftsordnung, das Budget sowie die nächsten Schritte und der Präventionsschwerpunkt „Einsamkeit“ behandelt.

Die nächsten Schritte der Gesundheitsregionplus umfassen Vorstellungen bei den Teilnehmern des Gesundheitsforums, eine Bedarfsanalyse sowie die Erstellung einer eigenen Homepage und eines Newsletters an die Teilnehmenden des Gesundheitsforums und Arbeitsgruppenmitglieder durchgeführt. Die Teilnahme an der Veranstaltung „Aufbruch jetzt! Niederbayern“ ist ebenfalls geplant. Die Gesundheitsregionplus ist ein gefördertes Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege mit dem Ziel, regionale Netzwerke zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung, Pflege und Gesundheitsförderung sowie Prävention aufzubauen.

15.06.2023

Aktuelle Beiträge

Niederbayern verstärkt Klimaschutz

Regierung von Niederbayern bringt Klimaschutzkoordinatoren und -manager an einen Tisch Um die Energiewende zu beschleunigen und das politisch erklärte Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, zieht Niederbayern an einem Strang und setzt auf Taten. Deutlich wird dies...

Isar Radltour am 21. Juli: Renaturierung, Radverkehr und Klima

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Maxwehr in Landshut. Wir fahren über den wunderschönen Isarradweg südlich der Isar rund 33 Kilometer bis Dingolfing. Auf dem Weg machen wir 2 - 3 kleine Pausen mit kurzen Vorträgen rund um den Isarradweg. In Dingolfing wollen wir das...

Gründer aufgepasst!

Der Start-up Wettbewerb der Hochschule Landshut ist ein herausragendes Format für innovative Start-ups und Gründungen. Die Challenge bietet die Gelegenheit, Geschäftsideen vor einer Jury aus Branchenexperten, wissenschaftlichen Vertretern und Investoren zu...

Hochwasserhilfe

Das Bayerische Wirtschaftsministerium unterstützt in ganz Bayern durch die Hochwasserereignisse betroffene Unternehmen und Freiberufler mit bis zu 500 Mitarbeitern, gewerbliche Träger wirtschaftsnaher Infrastruktur und Eigentümer überwiegend betrieblich genutzter...

Klimaschutzmanagement beim 1.Natur.Erlebnis.Fest

Am 23. Juni fand das 1. Natur.Erlebnis.Fest im Landkreis Dingolfing-Landau statt, bei dem Kinder und Familien die Gelegenheit hatten, sich mit dem Thema Klimaschutz auf spielerische und informative Weise auseinanderzusetzen. Vorab gab es einen Klima-Malwettbewerb, bei...